5. September 2017

Home

 

Event Industry Integration

Erasmus Projekt „Employment and integration of foreign workers, migrants and refugees in the events sector“ der europäischen Partner VPLT – Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V., ÖSB Consulting GmbH, Global Partners online Communication Services Trust reg., IT Uiversity Copenhagen und EVVC e.V.

Ziel des Erasmus+ Projektes, das unter der Federführung von VPLT und EVVC derzeit vorbereitet wird, ist die Integration von Geflüchteten und Migranten in die Veranstaltungsbranche, um zum einen dem immer akuter werdenden Fachkräftemangel in den Bereichen Technik, Logistik und Catering vorzubeugen, zum anderen aber auch, um den Zuwanderern eine realistische Chance zu geben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Geplant ist hierfür, die entsprechenden Kandidaten sechs bis neun Monate auf ihrem Weg in die Berufswelt zu begleiten. Am Anfang wird eine mehrwöchige Schulung stehen zu den Themen Sprache, Interkulturelles, Arbeits- und Gesundheitsschutz, fachliche Grundlagen sowie Rechte und Pflichten. Im Anschluss werden die Personen in Praxisbetriebe wechseln, die ebenso wie die Arbeitnehmer selber, durch das Erasmus+ Projekt betreut werden. Unterstützt werden alle Phasen durch technologische Trainingsunterstützung (Apps), die sich derzeit in der Entwicklungsphase befinden. Am Ende der Maßnahme sollen die Teilnehmer das Kompetenzniveau EQF2 erreicht haben, d.h. unter Anleitung mit einem gewissen Maß an Selbständigkeit arbeiten zu können.

 

 

Projekt Partner

ist der deutsche Wirtschaftsverband der Medien- und Veranstaltungstechnik. Ziel des Verbandes ist eine effiziente, innovative sowie nachhaltige Entwicklung und Modernisierung der Veranstaltungswirtschaft mit dem Fokus auf Technik.Deutschland
Der EVVC repräsentiert rund 750 Veranstaltungs-zentren, Kongresshäuser, Arenen und Special Event Locations in Europa. Veranstaltungsplaner und Zulieferbetriebe ergänzen das Spektrum und machen den EVVC so zum viel- seitigsten Netzwerk der Branche.Deutschland
GPOCS hat das Ziel, know-how in den Tätigkeitsbereichen Forschung und Entwicklung von Lernlösungen im Rhine-Valley – und über die Ländergrenzen hinweg – auf- und auszubauen.Liechtenstein
ÖSB Consulting übersetzen Arbeitsmarktprobleme in Lösungen für Menschen und Unternehmen und stellen uns zukunftsorientiert gesellschaftlichen Herausforderungen.
Österreich
Die IT-Universität hat Forschungsgruppen, die mit der Identifizierung und Entwicklung innovativer Kommunikation, Computerspiele, der Verbesserung von IT-Design, IT-Technologien und Softwareentwicklung arbeiten. Ein Großteil dieser Forschung wird in Verbundprojekten mit Teilnehmern aus Industrie, öffentlichem Sektor und führenden internationalen Forschern durchgeführt.
Dänemark

 

 

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.